Author Topic: OSR und Lithium Batterien  (Read 3162 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Ubik no more 245

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 152
OSR und Lithium Batterien
« on: December 16, 2006, 17:59:38 PM »
Hallo alle zusammen,

ich hab mal ein paar Fragen zu den neuen OSR Regeln:

Weiß jemand was mit diesen beiden neuen Regeln gemeint ist:
- A screwable delivery pump, that can be used on drinking water tanks shall be aboard.

- Radar reflector : besides the radar reflector already forecast in the 2006 Guide Mini, a complementary radar reflector ready to be hoist to a height of 4m increasing the total RCS to 10m² shall be provided.

Der Rest ist mir, denke ich, so einigermaßen klar:
- Pulpit, stanchions and lifelines : lifelines shall be permanently supported at intervals of not more than 2.20m. At least 4 stanchions must have a supporting leg orientated towards the inside of the boat (art. J-11-a-4 of the 2006 Guide Mini). Among these 4 stanchions, the first two starting from the bow must have this supporting leg.

Die Relingsstützen dürfen nicht mehr als 2,20 m auseinander sein. Ist soweit eigentlich kein Problem. Nur am Heck muss wohl eine Stütze nachgerüstet werden. Ich meine im französischen Forum gelesen zu haben, dass hier die Solarpanel Halterung nicht gilt. Außerdem müssen vier Stützen "Zweipunkt-Stützen" sein. Das, denk ich, ist aber bei allen Minis der Fall.

- The distance betwwen the stern lifeline and the deck must not exceed 560mm.

Der Relingsdraht am Heck darf nicht mehr als 560 mm über dem Deck verlaufen. Hat das mal jemand gemessen? Muss man hier nachrüsten?

- Emergency drinking water : At least 9 litres of drinking water for emergency use shall be provided in a dedicated container, in replacement of the former 8 litres.

Das ist ja nix großes. Der Überlebenswasserkanister muss halt mit 9 Litern gefüllt werden, statt den bisher geforderten 8.

- "Anchor" : 1 anchor together with a suitable combination of chain and rope, all ready for immediate use.

Ein Anker mit ausreichend Kette und Leine wird gefordert. Ich bin mal gespannt, ob damit die vorgeschriebene Länge wegfällt und man so wenig mitnehmen darf, wie man meint, dass genug ist.

- Emergency kit : A suitable First Aid Manual shall be provided aboard.

Ein Erste Hilfe Handbuch muss an Bord sein. Habe gelesen, dass das auch bei manchen deutschen Regatten gefordert wird. Gibt es hier ein Standardwerk?

- A human size plane place to lay down someone if necessary shall be provided.

Man muss eine Stelle haben, wo sich ein Mensch hinlegen kann (z.B. bei Verletzungen). Bin mal gespannt, wie das bei den Prototypen gehandhabt wird.

- VHF transceiver: it shall have a masthead antenna, and co-axial feeder cable with not more than 40% power loss.

40 % Verlust wird bei der VHF Anlage als OK angesehen. Bei 25 Watt Leistung heißt das: 15 Watt müssen aus der Antenne wirklich rauskommen. Ist keine besondere Änderung, auch letzte Saison wurde die Leistung schon gemessen (zumindest vor den großen Regatten). 15 Watt wurden auch da verlangt.

Zum Abschluss noch was zu den Lithium Ionen Batterien. Hab mich mal ein wenig schlau gemacht, Lithium Ionen Zellen haben eine Nominalspannung von 3,7 Volt. Wie baue ich daraus eine 12 Volt Batterie? Nehme ich drei in Reihe ist die Spannung etwas mau (11,1 Volt), bei vier in Reihe wirds schon schwierig, die beim Laden voll zu bekommen. Habe gelesen, die Ladespannung für die einzelnen Zellen soll 4,2 Volt sein. Damit müsste man dann schon mit 16,8 Volt laden. Weiß jemand wie das die Hersteller der Batterien lösen?

Dominik

Offline radschlaeger

  • Newbie
  • *
  • Posts: 20
Re: OSR und Lithium Batterien
« Reply #1 on: December 16, 2006, 18:50:36 PM »
- Radar reflector : besides the radar reflector already forecast in the 2006 Guide Mini, a complementary radar reflector ready to be hoist to a height of 4m increasing the total RCS to 10m² shall be provided.
ausser dem bereits im 2006er Guide Mni erwähnten Radarreflektor soll ein weiterer Radarreflektor auf einer Höhe von 4 Meter dafür sorgen, dass insgesamt ein Radarquerschnitt/Radarrückstreuquerschnitt von 10 Quadratmetern erreicht wird.

Offline Ubik no more 245

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 152
Re: OSR und Lithium Batterien
« Reply #2 on: December 16, 2006, 19:08:20 PM »
Englisch kann ich soweit dass ich das verstehe :-) Die Frage ist mehr, was für Radarreflektoren schaffen diese Anforderungen zu erfüllen. Habe noch nie eine Angabe über einen RCS Wert gelesen.

Offline radschlaeger

  • Newbie
  • *
  • Posts: 20
Re: OSR und Lithium Batterien
« Reply #3 on: December 16, 2006, 19:25:56 PM »
schön, dass dein problem nicht in der übersetzung lag - das ging nicht aus deinem post hervor...

der reflektor übertrifft die gewünschten 10 qm z.b. http://www.awn-shop.de/shop/produktdetails/0411708 um ein vielfaches. nach welchen messmethoden diese aussage getroffen wird, weiss ich aber nicht.
da wird rcs mit radarecho übersetzt.
« Last Edit: December 16, 2006, 19:32:41 PM by radschlaeger »

Offline ejkramer

  • Newbie
  • *
  • Posts: 47
Re: OSR und Lithium Batterien
« Reply #4 on: December 16, 2006, 21:04:05 PM »
Die Frage der Größe scheint ziemlich schwierig zu sein, da in folgendem Artikel das ganze auch vom Neigungswinkel der Yacht abhängt: http://www.shipshop.de/BlueWater/Sicherheit/Passive_RR/EchoMax/echomax.html  . Der dort beschriebene ECHO MAX 230 könnte ne Lösung sein, aber bei 2 kg für einen Mini nicht akzeptabel. Die aktive Variante wie der Sea Me ist in den Regeln sicher auch nicht gemeint, da es ja wohl um einen zusätzlichen Radarreflektor geht. Also auch ohne Stromverbrauch sicher. Ich habe bisher noch nicht gefunden, welche Fläche die gängigen Stabförmigen Reflektoren erbringen. Vielleicht reichen ja aber auch zwei davon.....

Offline ejkramer

  • Newbie
  • *
  • Posts: 47
Re: OSR und Lithium Batterien
« Reply #5 on: December 16, 2006, 21:06:16 PM »
Echomax 230i
Der aufblasbare 230i ist die Antwort auf Stauprobleme und Windwiderstand bei guter Sicht. Grösse 33cm Dia, 72cm Länge, 335 Gramm. Reflektionsfläche 30m² ! Ideal als aufheißbarer wirksamer Radarreflektor 183.00 €


Das klingt schon besser, oder? Aufblasbar, 335 Gramm!

http://www.shipshop.de/BlueWater/Sicherheit/Passive_RR/EchoMax/RModelle/rmodelle.html

Offline ejkramer

  • Newbie
  • *
  • Posts: 47
Re: OSR und Lithium Batterien
« Reply #6 on: December 17, 2006, 15:49:12 PM »
Der hersteller ist Echomax (Echomax 230 I Inflatable)
http://www.echomax.co.uk/Echomax_Products.htm

Offline andreas

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 363
Re: OSR und Lithium Batterien
« Reply #7 on: December 27, 2006, 22:53:00 PM »
Hallo, habe so einen aufblasbaren Echomax erstanden. Hing seit 2 Jahren im Shop in HH. Etwas günstiger dadurch. Macht einen sehr guten Eindruck. Es gibt auch für wesentlich weniger Geld (jeweils 5% vom genannten Preis) auch einen Ankerball und sogar einen Motorkegel von einem anderen Hersteller...auch aufblasbar (!!!) Genial.

Braucht man mal im NOK oder wenn man direkt vor der WASCHPO ankert...TOPLICHT HH (http://www.toplicht.de/)...eigentlich nur Gaffelsegler und Klassik-Kram aber ein wirklich guter Laden !
Andreas

Offline SpeedyG

  • Newbie
  • *
  • Posts: 41
Re: OSR und Lithium Batterien
« Reply #8 on: January 31, 2007, 19:46:39 PM »
Die Firma Davis bietet auch einen zusammendfaltbaren Radarreflektor zum vorheißen an.
Sieht aus wie ein goldener Ankerball und kostet 27.99.-
(bei awn : http://www.awn-shop.de/shop/produktdetails/0411140 )
Hab' mal beim Davis Support nachgefragt, er hat eine effektive Rückstrahlfläche von 12 m² :

Zitat :

"It provides 12 sq meters of maximum effective radar cross section in the x or
3 cm band. "



Grüße aus Bayern,

Thomas
GER 521

Thomas Rauch
SpeedyG, GER 521

Offline ecd

  • Newbie
  • *
  • Posts: 3
      • Eddie C. Dost
Re: OSR und Lithium Batterien
« Reply #9 on: February 12, 2007, 01:33:47 AM »
Zum Abschluss noch was zu den Lithium Ionen Batterien. Hab mich mal ein wenig schlau gemacht, Lithium Ionen Zellen haben eine Nominalspannung von 3,7 Volt. Wie baue ich daraus eine 12 Volt Batterie? Nehme ich drei in Reihe ist die Spannung etwas mau (11,1 Volt), bei vier in Reihe wirds schon schwierig, die beim Laden voll zu bekommen. Habe gelesen, die Ladespannung für die einzelnen Zellen soll 4,2 Volt sein. Damit müsste man dann schon mit 16,8 Volt laden. Weiß jemand wie das die Hersteller der Batterien lösen?
Du kannst Li-Ion nicht "einfach so" wie andere Akkus laden, die moegen ueberhaupt keine hohen Temperaturen, denn die fuehren zu chemischen Veraenderungen, die zu noch hoeheren Temperaturen fuehren. Das ganze geht bis zur Selbstentzuendung.

Deshalb werden Li-Ion Akkus immer mit "intelligenter" Elektronik geladen, die auch die Temperatur der Zellen ueberwacht. Wenn Du aber sowieso soviel Elektronik am Hals hast, ist es leicht mit DC-DC Wandlern aus 13.8V von den Solarzellen die 16,8V zum laden zu erzeugen, das bringt dann auch automatisch die galvanische Trennung von der Ladequelle zu den Zellen (die sonst mit Dioden geloest wird) mit.

Es gibt Battery-Packs fuer 12V mit Li-Ion Zellen und dieser Intelligenz komplett in einem Gehaeuse, damit sieht das ganze nach aussen wie eine "normale" Batterie aus. Andere Hersteller haben Zellenblocks mit zugehoerigen Ladegeraeten.

Ich bin auch kein Batterie-Profi, koennte aber mehr recherchieren, falls noetig. Billig ist hier allerdings garnichts, wenn man auf 200Ah kommen moechte. Da ist man sehr schnell bei Herstellern aus dem MIL und Space Bereich angekommen, wo Geld einfach ueberhaupt keine Rolle spielt.

Fair winds,
Eddie
« Last Edit: February 12, 2007, 01:35:57 AM by ecd »
Fair winds,
Eddie

Offline Ubik no more 245

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 152
Re: OSR und Lithium Batterien
« Reply #10 on: February 12, 2007, 19:47:28 PM »
Hai Eddie,

klar kann man Spannungen immer so wandeln wie man mag, aber bei jedem Wandeln sinkt der Wirkungsgrad.

Ich habe das gleiche im englischen Forum nochmal gepostet, dort hat Alex (Mevay von Genasun) geantwortet. Er hat seine Batterien so ausgelegt, dass der Wandlerverlust ausgeglichen wird. Sprich, er hat nicht 100 Ah Batterien bei 12 V nominal, sonder 115 Ah bei 11,1 V nominal, was nach der Wandlung aufs gleiche rauskommen soll. Er hat seine Batterien mit 3 Zellen in reihe aufgebaut. So ist die Spannung etwas niedriger als normal, aber man kann zur Not das 12 V System noch ohne Wandler betreiben. Bei 4 zellen in reihe hätte man ohne Wandler eine Überspannung, was der Elektronik wohl mehr schaden würde als die Unterspannung.

Die unterschiedliche Zellenspannung macht den Einsatz von Lion Batterien nicht einfacher. Ich denke man kann die auch nicht mit einem normalem Ladegerät am Generator betreiben.

Tschüss
Dominik