Author Topic: Maximale Zuladung für einen Mini?  (Read 3818 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Aki

  • Newbie
  • *
  • Posts: 38
Maximale Zuladung für einen Mini?
« on: January 28, 2009, 00:50:01 AM »
Hallo an alle Mini-Enthusiasten,


ich bin noch ziemlich neu hier im Forum und auch noch ein Frischling was Minis angeht. Hab noch keinen, trage mich aber mit dem Gedanken.

Mir stellen sich natürlich viele Fragen und daher fange ich einfach mal an.

Weis zufällig jemand von euch welche maximale Zuladung ein Mini so verkraftet? Also so das man noch gut Segeln kann.

Oder vielleicht was ein Mini so auf die Waage bringt wenn er für die Mini Transat beladen ist, also mit Proviantierung kompletter Ausstattung und Skipper an Bord?

Würde mich freuen wenn hier einer etwas dazu beitragen kann.

Vielen Dank im voraus.

Aki

P.S.: Gibt es hier eigentlich auch Mini-Segler aus der südiichen Hemisphäre Deutschlands (Bayern, vielleicht sogar Chiemsee)?


Offline Aki

  • Newbie
  • *
  • Posts: 38
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #1 on: January 28, 2009, 12:40:31 PM »
Und ein erneutes Hallo,

jetzt haben sich schon mehr als 10 Leute diesen Thread angesehen und keiner hat eine Idee wie viel ein Mini (Serie oder Proto) am start der minitransat so wiegt? Ich kann auch mit einer Schätzung leben? ;)

Der einzige Thread den ich zu diesem Thema gefunden habe ist im Englischen Forum http://www.minitransat650.com/simple/index.php?topic=1428.0. Da ist ein Jure Šterk mit einem Mini (Coco) um die Welt gesegelt und als Sie sein Boot in Capetown am Kran hatten zeigte der doch glatt 3600kg an.

Das scheint mir zwar etwas überladen aber schon interessant das man gut das 2,5 fache Eigengewicht da aufladen kann. ;) . Wäre interessant zu wissen wie das dann noch mit dem Segeln war.


Gibt es eigentlich noch andere die mit einem Mini um die Welt sind?


Vielen Dank im voraus,

Aki
 

Offline Ubik no more 245

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 152
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #2 on: January 28, 2009, 14:35:37 PM »
Hallo,
ist ja echt krass jetzt haben die Leute schon über 14 Stunden Zeit hier zu Antworten und tun das einfach nicht. Was machen die statt dessen: Schlafen und Arbeiten. Echt dreist.

Sorry aber musste sein.


Offline Aki

  • Newbie
  • *
  • Posts: 38
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #3 on: January 28, 2009, 15:01:47 PM »
Hallo Ubik,

Quote from: Ubik no more 245
Hallo,
ist ja echt krass jetzt haben die Leute schon über 14 Stunden Zeit hier zu Antworten und tun das einfach nicht. Was machen die statt dessen: Schlafen und Arbeiten. Echt dreist.
Entschuldige bitte falls ich Dir oder sonst jemandem auf die Füße getreten sein sollte. So war das nicht gemeint. Mir ist halt nur aufgefallen, das schon einige Leute sich den Thread angeschaut habe...also nicht geschlafen, vielleicht in der Arbeit..

Ich wollte ja keinen Fachaufsatz von den hier Anwesenden bzgl. der Zuladungsmöglichkeiten eines Minis.
Ein paar Zahlenangaben hätten ja schon gereicht. Du hast ja auch die Zeit gefunden was beizutragen, auch wenn es nicht ganz zum Thema passend war. Gerade Du als erfahrener MiniTransat Teilnehmer hättest sicher eine qualifiziertere Aussage machen können.

Ich wollte mit meinem zusätzlichen Post eigentlich nur nochmal motivieren ... nicht verärgern. Wusste ja nicht das man hier mit Samthandschuhen vorgehen muss.. ;)

Quote from: Ubik no more 245
Sorry aber musste sein.
Ich weis nicht ob das wirklich sein musste... aber Du musst es ja wissen.

Immer'ne handbreit Wasser unterm Kiel,

Aki





Offline Ubik no more 245

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 152
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #4 on: January 28, 2009, 18:44:40 PM »
Meine Antworten hier kosten mich etwa 3 minuten. Wenn ich dir wirklich etwas zu z.B. meinem Startgewicht schreiben will dauert das etwas länger und dafür hatte ich heute Mittag (auf Arbeit :-)) keine Zeit.
In einem Forum nach 14 Stunden zu fragen ob es endlich mal beiträge gibt weil ja schon 10 Leute gelesen haben finde ich halt etwas voreilig.

Hättest ja schonmal vorarbeit leisten können. Wasser ist z.B. reglementiert, also kommt man schnell auf das Gewicht.

Ansonsten hat dir Andraz ja schon was geschrieben.

Grad will ich lieber zum Abendessen daher nur dieser kurze unnütze Beitrag :-)

Dominik

p.s. ich hab mein Boot vor dem Start nicht gewogen und hatte auch viel zu viel zu essen dabei

Noch eins man liest auch Beiträge zu denen man nichts sagen kann. Es gibt auch Beiträge die hunderte gelesen haben aber nur wenige Antworten.
« Last Edit: January 28, 2009, 18:47:19 PM by Ubik no more 245 »

Offline Aki

  • Newbie
  • *
  • Posts: 38
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #5 on: January 28, 2009, 19:26:44 PM »
Hallo Dominik,

Quote from: Ubik no more 245
Meine Antworten hier kosten mich etwa 3 minuten. Wenn ich dir wirklich etwas zu z.B. meinem Startgewicht schreiben will dauert das etwas länger und dafür hatte ich heute Mittag (auf Arbeit :-)) keine Zeit.
OK, kann ich schon verstehen. Wie gesagt wollte niemanden auf die Zehen treten.. ;)

Quote from: Ubik no more 245
In einem Forum nach 14 Stunden zu fragen ob es endlich mal Beiträge gibt weil ja schon 10 Leute gelesen haben finde ich halt etwas voreilig.
Vielleicht war es ja das auch, also entschuldigt bitte noch einmal.

Quote from: Ubik no more 245
Hättest ja schonmal vorarbeit leisten können. Wasser ist z.B. reglementiert, also kommt man schnell auf das Gewicht.
Das mit dem Wasser wusste ich ja bereits. Naja zumindest hatte ich was mit 160 Litern in Erinnerung. Andraz hat 120 Liter gemeint für die 2te Etappe. Aber die Ausstattung besteht ja nicht nur aus Wasser.. ;)
Und meine Frage ging ja auch zusätzlich in die Richtung wie viel man max. Zuladen kann um noch brauchbar zu Segeln. Ich denke mal das man bei Rennen eher auf optimales/reduziertes Gewicht achtet.

Quote from: Ubik no more 245
Ansonsten hat dir Andraz ja schon was geschrieben.
Yep, hat er. bin zumindest jetzt etwas schlauer was das Renngewicht angeht. Falls es jemanden hier Interessiert ca. 250-300 kg + Skipper + Segel + Elektronik = so ca. 400-500 kg Zuladung für die MiniTransat.

Quote from: Ubik no more 245
Grad will ich lieber zum Abendessen daher nur dieser kurze unnütze Beitrag :-)
Lass es Dir schmecken...würde mich aber trotzdem freuen wenn Du vielleicht noch was zum Thema beitragen könntest. Ich weis, dass ich manchmal etwas penetrant sein kann.. ;)

Quote from: Ubik no more 245
p.s. ich hab mein Boot vor dem Start nicht gewogen und hatte auch viel zu viel zu essen dabei
Ich verlange ja keine exakten Daten... wie bereits erwähnt bin ich auch mit einer groben Schätzung zufrieden. Muss ja meiner Frau irgendwie etwas vorlegen das man mit so einem Mini vielleicht auch mal touren könnte... sonst zieht Sie nicht mit.. ;)

Quote from: Ubik no more 245
Noch eins man liest auch Beiträge zu denen man nichts sagen kann. Es gibt auch Beiträge die hunderte gelesen haben aber nur wenige Antworten.
Das ist wohl wahr. Nur dachte ich das hier ja einige aktive Miniasten zugegen sind die ja auch Rennen fahren bzw. Ihren Mini auf die eine oder andere Art und Weise segeln. Und Gewicht ist doch bei Regatten immer irgendwie ein Thema. Daher bin ich davon ausgegangen das der eine oder andere sicher, auch wenn in Kurzform, etwas dazu sagen könnte.

Naja vielleicht wird es ja noch etwas.


Immer'ne Handbreit Wasser unter Kiel wünscht euch

Aki




Offline ejk

  • Newbie
  • *
  • Posts: 39
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #6 on: January 28, 2009, 21:06:25 PM »
grundsätzlich kann man soviel zuladen bis

a) das boot glugger glugger macht oder
b) es zerbricht und glugger glugger macht oder
c) man selbst nicht mehr drauf passt

konkufähig wiegt nen serien mini ca. 1,5 - 1,6 t (+/- 200 kg) und nen proto vllt 1,1 - 1,2 t (+/- 200 kg) mit skipper schätze ich jetzt mal

ist nur kurz überschlagen, deswegen auch die großen toleranzen :)

fürs transat versteht sich
Das Leben ist wie eine Kinderhose; kurz und beschissen ;)

Offline Ubik no more 245

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 152
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #7 on: January 28, 2009, 21:09:46 PM »
Also zum touren denke ich ist nicht das Gewicht das Problem, vor allem nicht bei einem Serienboot. Ich habe nicht besornders Gewichtsoptimiert gepackt und war trotzdem nicht letzter :-)

Also darüber würde ich mir keine Gedanken machen, wenn du mal 2 Wochen auf Tour gehst wirst du ja nicht auf das Gewicht kommen was beim Transat mitgeführt wird.

Ansonsten würde ich jetzt mal tippen in einen Mini kannst du viel mehr reinpacken als in ein anderes 6,50m Boot, weil das Volumen größer ist. (finde irgendwie die Logik nicht so schlecht :-))

Wenn du wirklich wissen willst, was maximal rein geht, würde ich einfach mal ne email an Structures schreiben und fragen, wieviel man einpacken darf, damit die Pogo 2 noch vernünftig segelt.

Offline Aki

  • Newbie
  • *
  • Posts: 38
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #8 on: January 28, 2009, 21:39:45 PM »
Hallo ejk,

Quote from: ejk
grundsätzlich kann man soviel zuladen bis
a) das boot glugger glugger macht oder
b) es zerbricht und glugger glugger macht oder
c) man selbst nicht mehr drauf passt
Nope...;) Bei dieser Zulandung ist das Boot eindeutig nicht mehr manövrierfähig...;)

Quote from: ejk
konkurenzfähig wiegt nen serien mini ca. 1,5 - 1,6 t (+/- 200 kg) und nen proto vllt 1,1 - 1,2 t (+/- 200 kg) mit skipper schätze ich jetzt mal
Ahhhh....das klingt doch schon viel realitätsnäher.. ;) Und deckt sich ungefähr mit den Angaben die ich gerade im englischen Thread erhalten habe. Da gab es auch eine schöne Auflistung die ich mal hier mit anhänge.

Quote from: ejk
ist nur kurz überschlagen, deswegen auch die großen toleranzen :)
fürs transat versteht sich
Passt scho... wie der gemeine Bayer so zu sagen pflegt. ;)

Nochmals vielen Dank für die Info.


@ubik
Quote from: Ubik no more
Also zum touren denke ich ist nicht das Gewicht das Problem, vor allem nicht bei einem Serienboot. Ich habe nicht besonders Gewichtsoptimiert gepackt und war trotzdem nicht letzter :-)
Du glaubst ja gar nicht auf was für Ideen Frauen so kommen was Sie potenziell alles unterwegs so benötigen könnten. Aber wenn man alleine unterwegs bist hast Du sicher recht.

Quote from: Ubik no more
Also darüber würde ich mir keine Gedanken machen, wenn du mal 2 Wochen auf Tour gehst wirst du ja nicht auf das Gewicht kommen was beim Transat mitgeführt wird.
Naja... wenn ich auf Tour gehe dann sind das selten nur zwei Wochen... sondern eher zwei Monate.. ;)
Ich habe es nicht so mit Kurzurlaub. Lieber einmal richtig als zigmal nur ein bisschen.

Quote from: Ubik no more
Ansonsten würde ich jetzt mal tippen in einen Mini kannst du viel mehr reinpacken als in ein anderes 6,50m Boot, weil das Volumen größer ist. (finde irgendwie die Logik nicht so schlecht :-))
Dieser Logik kann ich soweit ganz gut folgen ;)

Quote from: Ubik no more
Wenn du wirklich wissen willst, was maximal rein geht, würde ich einfach mal ne email an Structures schreiben und fragen, wieviel man einpacken darf, damit die Pogo 2 noch vernünftig segelt.
Das ist eine guter Tipp, das werde ich glaube ich mal machen. Die sollten das ja tendenziell Wissen.

Auch Dir vielen Dank für die Infos und den Tipp mir Structures.


Bis bald,

Aki


Offline Thomas

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Posts: 466
  • Sail your dream
      • About Me
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #9 on: January 28, 2009, 21:53:06 PM »
Kinder, benehmt Euch.

Und die Antwort vom Adrian sowie auch vom Andraz sind ja glücklicherweise umfassend.

Und um die Frage zu beantworten, warum Leute lesen und nicht antworten... weil sie's nicht wissen. Leo hat es geschafft, dieses Forum zum ersten Anlaufpunkt für Minis zu machen, hier navigieren tagtäglich ein paar Handvoll Leute drüber, die von Minis noch nicht einmal gehört hatten bevor sie darüber gestolpert sind.

So, und jetzt seid nett und glücklich.

Grüße,
Thomas
Rebuilding The Unofficial Minitransat Website.

Offline Aki

  • Newbie
  • *
  • Posts: 38
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #10 on: January 28, 2009, 22:06:27 PM »

Quote from: thomas
Kinder, benehmt Euch.
Uiii... der Pappa ist da... ;)

Quote from: thomas
Und die Antwort vom Adrian sowie auch vom Andraz sind ja glücklicherweise umfassend.
Yep, da kann man sich nicht beklagen. Auch der Tipp von Dominik ist sehr gut gewesen (Das man da nicht selber drauf kommt).

Quote from: thomas
Und um die Frage zu beantworten, warum Leute lesen und nicht antworten... weil sie's nicht wissen. Leo hat es geschafft, dieses Forum zum ersten Anlaufpunkt für Minis zu machen, hier navigieren tagtäglich ein paar Handvoll Leute drüber, die von Minis noch nicht einmal gehört hatten bevor sie darüber gestolpert sind.
Diesen Aspekt hatte ich ehrlichgesagt gar nicht bedacht...beim nächsten mal übe ich mich mehr in Geduld.. ;)

Quote from: thomas
So, und jetzt seid nett und glücklich.
Sind wir doch schon längst wieder... Ist doch immer wieder das selbe wenn ein neuer in den Sandkasten kommt.... man muss sich erst mal ein bisschen aneinander rantasten.

Allen noch einen schönen Abend,

Aki


Offline andreas

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 363
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #11 on: January 29, 2009, 10:10:38 AM »
Warum sind die Damen und Herren denn nicht zum MINI-Treffen gekommen ? Viele
haben nicht mal auf meine persönlichen An-Schreiben reagiert.

Waren wohl alle zu sehr am Arbeiten. Oder Schlafen. Ist ja auch Alles so ein Stress.
Ich verdiene mein Geld zum Glück im Schlaf.

Man hätte schön alles im Detail erörtern können. Da gäb es dann sogar auch verbalen Freistil !

(-:


Andreas

Offline andreas

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 363
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #12 on: January 29, 2009, 10:16:31 AM »
Mal zum Thema direkt:

Alles was man an Bord des MINI's hievt muss sinnvoll verstaut werden. Sonst fliegt es bei schlechtem Wetter
durch die Gegend. Von daher ist die Menge Zuladung die Regatta-Minis auf dem TRANSAT mitschleppen wohl schon so
ziemlich das Maximum. Außerdem leiden die Segeleigenschaften ja enorm. Dann empfehle ich auf jeden Fall ein
voluminöseres Boot. Das könnte außerdem billiger sein. Und schneller. Und bequemer. Z.B. eine BEPOX 7,50 gebraucht.
Kostet weniger, segelt schneller und hat'n Klo . Das ist für die Mädels manchmal ein Pluspunkt !

Andreas

Offline Aki

  • Newbie
  • *
  • Posts: 38
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #13 on: January 29, 2009, 13:29:17 PM »
Hallo Andreas

Quote from: andreas
Alles was man an Bord des MINI's hievt muss sinnvoll verstaut werden. Sonst fliegt es bei schlechtem Wetter durch die Gegend. Von daher ist die Menge Zuladung die Regatta-Minis auf dem TRANSAT mitschleppen wohl schon so ziemlich das Maximum.
Das mit dem sinvoll Verstauen ist natürlich einleuchtend. Aber ich denke das man vielleicht noch so 200 kg an Utensilien und Nahrungsmitteln gut unterbringen und/oder verstauen könnte. Ausserdem wenn man z.B. die 160 Liter Wasser evtl. durch einen Watermaker ersetzt, kann man auch noch einiges an Gewicht sparen. Aber ich denke eh das Sie das Wasser nur mit sich rumschleppen weil offiziell keine Wassertanks in der Serie erlaubt sind oder gibt es einen anderen plausiblen Grund dafür?

Quote from: andreas
Außerdem leiden die Segeleigenschaften ja enorm.
Das ist sicherlich ein Thema welches aber nur durch Testen näher erörtert werden kann.

Quote from: andreas
Dann empfehle ich auf jeden Fall ein voluminöseres Boot. Das könnte außerdem billiger sein. Und schneller. Und bequemer. Z.B. eine BEPOX 7,50 gebraucht. Kostet weniger, segelt schneller und hat'n Klo . Das ist für die Mädels manchmal ein Pluspunkt !
Naja, das ist dann aber auch kein Mini mehr. Und so viel billiger ist es zumindest als Neuboot auch nicht.

Aber Du hast ein anderes interessantes Thema angeschnitten. Wie geht man den auf einem Mini mit den menschlichen Ausscheidungen um? Eimer und über Wasser oder so etwas wie Cactus (Trokenklo)?
Ich glaub ich mache dazu einen eigenen Thread auf.

Aber erst mal vielen Dank für deine Überlegungen.

Aki

Offline andreas

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 363
Re: Maximale Zuladung für einen Mini?
« Reply #14 on: January 29, 2009, 14:33:21 PM »
Unten findet sich zu dem Thema ein Auszug aus meinem Bericht vom 1000er.

Ansonsten,... warum nicht einen per Honda-Generator betriebenen Tiefkühlschrank vom Mediamarkt im Vorschiff einbauen und die Exkremente damit tief-frieren und als zusätzlichen Ballast im Heck stauen? Da ist monstermäßig viel Platz. (Neben der 35 KG. Rettungsinsel) Haha, sorry aber der musste jetzt sein. (pruust...)

Ein etwas anderes Thema: beim Pinkeln benutze ich ein Opti-Ösfass. Das ist sicherer als an der Reling zu stehen, denn man weiß ja wie gefährlich das auf See sein kann. Für die anderen Geschäfte gibt es ein Pütz (Eimer zu Deutsch). Das trainiert bei Seegang nicht nur die Bein-Muskulatur. Alle Sinne sind bei Seegang gefordert und die selbstverständlichsten Prozeduren werden zum K(r)ampf.  Bei allen diesen banalen Geschäften lernt man mal wieder sich und seinen Körper etwas genauer kennen. Die Frage vom Hausarzt nach dem Stuhlgang wäre leicht zu beantworten. Farbe, Konsistenz etc. sind praktisch allgegenwärtig. Der Ekel legt sich schnell. Alles im Leben wird irgendwann zur Routine.