Author Topic: Außenbord Halterung  (Read 3028 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline andreas

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 363
Außenbord Halterung
« on: April 10, 2007, 17:15:02 PM »
Hallo Mini-Profis !

Frage :  Macht so ein Ding zum Aufholen, bzw. ablassen Sinn ? Man rührt ja anscheinend auch mit einem Langschafter relativ viel in der freien Seeluft herum, wenn das Bötchen mal krängt, gell ?

Außerdem sollen die 4-Takter ja auf der einen Seite zu liegen kommen, was bei der Pogo-2 nicht geht weil der Motor gerade ein paar cm zu tief liegt, wenn man ihn anklappen und zur Seite drehen möchte.

Die abgebildete Halterung geht bis 5 PS und ist aus ALU. Es gibt auch eine in Niro für das 4-fache Geld und wahrscheinlich auch für das 4-fache Gewicht.

Grüezi
Andreas

Offline Henrik

  • Newbie
  • *
  • Posts: 22
Re: Außenbord Halterung
« Reply #1 on: April 10, 2007, 22:06:02 PM »
Ich habe wohl das Ding aus VA in der gleichen Größe bei mir dran mit einem 5PS 2-Takter. Habe jedesmal, wenn BEIJAMAR in eine Welle fährt, Angst den Motor samt Halterung oder auch in Teilen zu verlieren. Das wackelt alles verdächtig. Man kann ja in unseren Gefilden nicht auf einen (hinreichend starken - Gruß an Heina ;-)  Motor verzichten, aber an einem Mini ist der AB echt unglücklich. Abhilfe schafft ein passend kleiner (leichter - z.B. der kleine 2,5er Honda) Motor mit einer gut dimensionierten Motorhalterung.
Gruß Henrik

Offline IAnfang

  • Newbie
  • *
  • Posts: 23
Re: Außenbord Halterung
« Reply #2 on: April 10, 2007, 23:21:56 PM »
Frage :  Macht so ein Ding zum Aufholen, bzw. ablassen Sinn ? Man rührt ja anscheinend auch mit einem Langschafter relativ viel in der freien Seeluft herum, wenn das Bötchen mal krängt, gell ?

Hallo Andreas,
beim Pogo2 ist die Halterung schon ziemlich dicht an der Wasserlinie weiter herunterklappen macht nur wenig Sinn, spätestens nach einer bestimmten Wende musst Du den Motor dann wieder trocken legen.

Bei vierfachem Gewicht würde ich Dir natürlich zu der Niro Version raten, ist ne echte Wertanlage lass Dir nichts von Henrik erzählen ;o)

Spaß beiseite, mit nem (ner) Pogo2 sind wir, was die Position des Aussenborders angeht noch am besten von allen dran, da die Halterung doch ziemlich mittig sitzt.
http://www.juni536.de/MiniAussenborder.html hier ein paar Bilder nur für Dich.
Gruß
Immo
Und immer eine handbreit Wasser in der Bilge.

Offline Helge GER649

  • Newbie
  • *
  • Posts: 16
Re: Außenbord Halterung
« Reply #3 on: April 11, 2007, 00:57:02 AM »
Dem einen oder anderen ist sicherlich die sehr provisorisch anmutende Motorhalterung an meinem Schiffchen aufgefallen, die so in der Art und Weise nur möglich ist weil die Klappe im Heckspiegel noch fehlt?
Durch die Montage in der Mitte ist mir aber klar geworden, das ich den Motor an keiner anderen Stelle haben möchte! Deswegen lasse ich mir gerade aus Niro einen Bügel anfertigen, der genau bis hinters Rudergestänge reicht und an den ich dann eine Klapphalterung montiere. Die Klappe soll dann darunter ohne probleme aufgehen können. (Ähnlich wie auf dem einen Bild von Immo)

Vorteil: Der Motor taucht (wenn überhaupt) auf Stb und Bb Bug bei gleicher Kränkung aus. Er ist von beiden Seiten gleich zu erreichen. Er ist gewichtsneutral positioniert. Er ist besser vor Wellenschlag geschützt.

Nachteil:Der Motor ist ein bisschen weit vom Schiff entfernt.(Das kann für denn Gewichtstrim beim Surfen aber auch von Vorteil sein!)


So und jetzt noch ein Wort zu handelsüblichen Klapphalterungen im allgemeinen: Die sind alle Mist!!!
Die wackeln, die Bolzen rosten und die angegebenen PS ? (Ponystärken!)
Hatte an meinem 20er eine selbstgebaute aus einer Waschmaschiene, die hätte ich mal behalten sollen!!

Gruß Helge

Offline SpeedyG

  • Newbie
  • *
  • Posts: 41
Re: Außenbord Halterung
« Reply #4 on: April 11, 2007, 19:03:18 PM »
Hi,

ich hab' eine aus VA, die auch relativ wacklig ist. Sieht so ähnlich aus, wie die abgebildete. Ich dreh' den Motor  (Yamaha, 4,5PS 4-Takt) nicht zur Seite, sondern klapp ihn ganz hoch und zurre ihn mit einem Bändsel vom (dann) oberen Tragegriff straff an die hintere Reling. Damit ist das ganze System auch bei relativ viel Welle noch gut stabilisiert ...

Kleiner Tipp :
Das Hauptproblem, das ich mit der Halterung hatte, war die ständig brechende Aufholfeder ...
Das tut jedesmal einen Mords-Schlag beim Motoren (da ist sie ja unter Spannung), und Du weißt im ersten Augenblick nie, woher das kommt...
Abgesehen davon, daß es ein Problem ist, eine passende Niro-Feder (ohne Halterung) zu bekommen, isses mir neulich zu blöd geworden und ich hab einen 8mm Gummi 4-fach um die Bolzen gewickelt und verknotet.
Funktioniert perfekt, und wenn er wirklich mal durchscheuern sollte oder lahm wird,
dann ist er auch schnell und billig ersetzt.


Gruß,

Thomas

SpeedyG, GER 521
Thomas Rauch
SpeedyG, GER 521

Offline Henrik

  • Newbie
  • *
  • Posts: 22
Re: Außenbord Halterung
« Reply #5 on: April 12, 2007, 17:42:26 PM »
Um das ganze in der Mitte zu haben, kann man für die TIPTOP eine zentrale Halterung bekommen, aber eben mit den oben genannten Nachteilen.
Bild hier:
http://www.mini650.de/index.php?page=428

Gruß Henrik

Offline SpeedyG

  • Newbie
  • *
  • Posts: 41
Re: Außenbord Halterung
« Reply #6 on: April 15, 2007, 19:44:16 PM »
Um das ganze in der Mitte zu haben, kann man für die TIPTOP eine zentrale Halterung bekommen, aber eben mit den oben genannten Nachteilen.
Bild hier:
http://www.mini650.de/index.php?page=428

Gruß Henrik

Mal 'ne Frage: Kommst Du bei Hafenmanövern noch an die Pinne ran und kannst
den Motor mitsteuern (mitdrehen) ?

Den Vorteil gegenüber einer festeingebauten Maschine bei den Dickschiffen möchte ich inzwischen nicht mehr missen ...

Ach ja, noch was : diese ganz kleinen 2,3 PS Aussenborder haben teilweise keinen
Rückwärtsgang, aufstoppen geht nur durch 180° drehen des ganzen Motors ...




Gruß,

Thomas
Thomas Rauch
SpeedyG, GER 521

Offline Helge GER649

  • Newbie
  • *
  • Posts: 16
Re: Außenbord Halterung
« Reply #7 on: April 15, 2007, 23:34:10 PM »
Hatte letztes Jahr überhaupt keine Probleme an den Motor zu kommen.
Vom Händling her war´s sogar sehr gut! Alles frei drehbar und kein Heckkorb oder Ähnliches im weg wo man erst die Motorpinne hochklappen müsste.

Genau so wie auf dem Bild von Henrik haben wir uns unseren Bügel ausgedacht nur das wir hinten an den Reitbalken gehen.

Gruß Helge