Author Topic: 2win650  (Read 2607 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline DRYachts

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 86
  • www.dryachts.nl
      • www.dryachts.nl
2win650
« on: December 03, 2007, 18:08:52 PM »
new series mini from German builder
http://www.2win650.com/

Offline Doug Schickler

  • Newbie
  • *
  • Posts: 15
Re: 2win650
« Reply #1 on: December 04, 2007, 22:29:58 PM »
Hans,

hier wird Deutsch geschrieben!  Schickler Tagliapietra ist fuer den Entwurf verantwortlich.  Fragt also an!

Doug Schickler
Schickler Tagliapietra
www.styacht.com

Offline andreas

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 363
Re: 2win650
« Reply #2 on: December 05, 2007, 21:02:59 PM »
Ist das Testschiff eine modifizierte Pogo-1 ?

http://www.cor-business.nl/article_pictures/070207.jpg

Grüße,
Andreas

Offline DRYachts

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 86
  • www.dryachts.nl
      • www.dryachts.nl
Re: 2win650
« Reply #3 on: December 05, 2007, 21:12:54 PM »
Nein, das Pogo 1 ist nur trainings boot für die campagne.
keine modificationen.

Hans

Offline Thomas

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Posts: 464
  • Sail your dream
      • About Me
Re: 2win650
« Reply #4 on: December 11, 2007, 08:08:29 AM »
Aber nun sehe man sich das mal an:
Sehr technischer Ansatz, vor allem was das Kabinendach angeht. Sicherer Stand am Mast auch in bewegterer See, immerhin kann man nicht auf irgendwelchen gebogenen Flächen herumrutschen. Die gekantete Dachfläche könnte meiner Meinung nach bei Lage ebenfalls angenehmer zum Verkeilen sein als eine runde. Das wäre zu sehen.

Was jetzt nicht sichtbar ist, ist der Fakt, dass das gute Stück meiner Information über outrigger verfügen wird, die das handling des Bugsprits erleichtern sollen. Die befinden sich etwa auf 1/3 zwischen Bugkorb und erster Relingsstütze und gehen senkrecht vom Rumpf ab.

Was ebenfalls nicht sehr stark auffällt auf dem rendering ist der Sprung im Kabinendach kurz vor dem Cockpit. Ich denke, Henrik und Dominik können bestätigen, dass überkommendes Wasser keine große Freude ist. Solch ein Sprung könnte zumindest das langsamere Wasser aufhalten und zur Seite ableiten bevor es euch in die Kabine tropft. Außerdem bietet es ähnlich den Owen/Clarke-Entwürfen eine kleinen (Sonnen)Schutz für die Instrumente an der Schottwand etc.
Trotzdem ist ein Zugriff auf die zentrale Winsch auf dem Kajütdach immer noch gegenbei, da die Abdeckung des Niedergangs natürlich waagerecht ist.
Drei kleine Luken (oder Oberlichter) sind direkt auf dem Dach angebracht, das hat zumindest den Vorteil, dass einem nicht bei geöffnetem Fenster und Lage das Wasser ins Boot läuft.

Ebenfalls nicht sichtbar (was für ein schreckliches rendering, Doug!) ist der twist im Deck, das am Cockpit nach außenbords hin abfällt und zum Vordeck eine ebenere Fläche bildet.
Die Seiten des Cockpits haben eine netten Winkel, wahrscheinlich wird man sich dort gut verkeilen können. Das will ich aber erst selbst ausprobieren :D

Rumpf mit stark betontem Knickspant, der sogar relativ weit vorgezogen wird und in einer Art "Gleitstringer" ausläuft, d.h. der Rumpf am Bug immer noch leicht "geknickt" ist, wenn ich das recht beurteile!

So... das wär's erstmal, was mir auffällt. Natürlich werden wir alle sehen wollen, wie sich die Boote auf dem Wasser machen, aber da müssen wir natürlich noch bis zum Frühjahr warten. Der eindeutige Vorteil für uns hier ist natürlich, dass wir ohne großen Aufwand hinfahren können und uns die Produktion ansehen können, und ebenso in unserer eigenen Sprache konferieren können, was einige Probleme ausschließen sollte.

Übrigens... gibt's auch eine Proto-Variante davon... und die ist noch was gaaanz anderes :D

Grüße
Thomas
Rebuilding The Unofficial Minitransat Website.

Offline Doug Schickler

  • Newbie
  • *
  • Posts: 15
Re: 2win650
« Reply #5 on: January 16, 2008, 01:38:45 AM »
Der Form ist bald so weit.